...
...

7 SPATEN

Fernsehdokumentarfilm, 90 min., Drehbuch & Regie: Thomas Balzer
In Koproduktion mit rbb ARTE und WDR, gefördert von Medienboard Berlin-Brandenburg

7 SPATEN ist die Geschichte von 6 Männern, die zum offiziellen Spatenstich des BER-Flughafen für ein Foto zusammen kamen, und einem Siebten, der nicht mit aufs Foto durfte. Der Film geht auf die Suche nach diesen 7 Spaten und trifft auf Männer, die uns von der größten Herausforderung ihres Lebens erzählen.

 

LEBEN OHNE ENDE

Kinodokumentarfilm, 90 min., Drehbuch & Regie: Stephan Bergmann
In Koproduktion mit Navigator Film und ZDF, unterstützt durch das Stipendium der Wim Wenders-Stiftung, gefördert von Film- & Medienstiftung NRW und dem Deutschen Filmförderfonds

Wie erklären wir unseren Kindern, dass wir eines Tages alle sterben müssen? Müssen wir das überhaupt? LEBEN OHNE ENDE (AT) geht der Frage nach, ob wir Geburt, Krankheit und Tod als natürlichen Verlauf unseres Lebens akzeptieren müssen und trifft jene Visionäre, die unsere Evolution bereits jetzt selbst in die Hand nehmen.

 

LINGUI

Kinofilm, 90 min., Drehbuch & Regie: Mahamet-Saleh Haroun
Französisch-deutsch-belgische Koproduktion mit Pili Films S.A.R.L. und Beluga Tree, gefördert von Film- & Medienstiftung NRW und FFA

Amina wurde als alleinerziehende Mutter von ihrer Familie und der Gesellschaft verstoßen. Als ihre 15-jährige Tochter vergewaltigt und zudem noch ungewollt schwanger wird, blüht ihr ein noch schwereres Schicksal als ihr selbst. Denn eine Abtreibung im islamischen Tschad steht unter hoher Strafe und auch Gerechtigkeit ist nicht zu erwarten. Beiden Frauen bleibt nichts anderes übrig, als sich selbst zu helfen.

 

VERGISSMEYNNICHT

Kinodokumentarfilm, 90 min., Drehbuch: Fabiana Fragale, Kilian Kuhlendahl und Jens Mühlhoff
Gefördert von Film- & Medienstiftung NRW

Herbst 2018: Der Hambacher Forst wird zum unübersichtlichen Schauplatz des Klimakonflikts. Mitten in diesem Chaos verunglückt der Filmstudent Steffen Meyn tödlich. Ausgehend vom Filmmaterial, das er über zwei Jahre gesammelt hat, zeichnet „VergissMeynNicht“ ein umfassendes Bild der Waldbesetzung und der politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Kräfte, die am „Hambi“ zerren.

 

EINE NACHT IN PARIS

Kinodokumentarfilm, 86 min., Drehbuch & Regie: Ulrike Schaz
Gefördert von Film- & Medienstiftung NRW, BKM, Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein

Vor fast 40 Jahren geriet die Regisseurin Ulrike Schaz in die Mühlen der Geheimdienste, weil sie ausgerechnet die Party besuchen wollte, wo der erste international gesuchte Terrorist Carlos drei Menschen erschoss. In den Datenbanken taucht sie seitdem als "Terroristin" oder "Freundin von Carlos" auf. EINE NACHT IN PARIS ist ein poetischer Film über das Leben als Kollateralschaden von Terrorbekämpfung.

 

DER SCHNEIDER

Kinofilm, 90 min., Drehbuch: Sonia Kentermann und Tracy Sunderland, Regie: Sonia Kentermann
Griechisch-deutsch-belgische Koproduktion mit Argonauts, Elemag Pictures und Iota Production, gefördert von Eurimages, Film- und Medienstiftung NRW und Mitteldeutsche Medienförderung • European Work In Progress Pitching Award

DER SCHNEIDER erzählt von Nikos, einem der letzten seiner Zunft. Er schneidert Maßanzüge für Männer. Doch angesichts der anhaltenden Wirtschaftskrise droht er seinen Laden zu verlieren. Also wird er erfinderisch. Mit einer selbstgezimmerten mobilen Schneiderei begibt er sich in die Randbezirke Athens und erkennt, dass Frauen trotz Krise noch sehr wohl bereit sind, in maßgeschneiderte Kleidung zu investieren. Nämlich dann, wenn es um ihre Hochzeitskleider geht! Mit Hilfe seiner attraktiven Nachbarin Mira begibt er sich in das Abenteuer und wird der Hochzeitsausstatter der armen Leute.

ERBEN

Spielfilm, 90 min., Drehbuch & Regie: Dirk Lütter
Stoffentwicklunsgsförderung durch die Film- und Medienstiftung NRW

Nach dem Tod ihres Vaters will Christina als neue Geschäftsführerin des traditionsreichen Familienunternehmens Hagen alles richtig machen – trotz vielschichtiger Herausforderungen. Da entdeckt sie, dass sie eine uneheliche Halbschwester hat, die in Griechenland in ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen ist - Hannah. Gegen familiären Widerstand entscheidet Christina, Hannah in die Firma aufzunehmen – was das Unternehmens- und zwiespältige Familiengefüge nach und nach aus den Angeln zu heben droht.

 

ONE OF US

Dokumentarfilm, 90 min., Buch & Regie: Yael Reuveny
In Koproduktion mit WDR, Black Sheep, gefördert von Film-und Medienstiftung NRW, Kuratorium junger deutscher Film und BKM, Stoffentwicklung gefördert von Channel 8 und Gesher Fund

Die Regisseurin Yael Reuveny hat sich entschieden, Israel zu verlassen. Für ONE OF US kehrt sie zurück und trifft ihre ehemaligen Klassenkameraden, um zu sehen, was aus den Träumen und Idealen von damals geworden ist.

 

LIEBESGEISTER

Kinofilm, 90 min., Drehbuch & Regie: Peter Bösenberg
Drehbuchförderung Film- & Medienstiftung NRW

Katie und Frank haben ein glückliches Leben bis zu dem Tag, an dem Frank aus allen sozialen Bindungen und Verpflichtungen aussteigt, um im „Anderswo“ zu leben. Seiner Liebe kann sich Katie trotzdem sicher sein. In dem Versuch, ihn zu verstehen und ihm einen Weg zurück in die Gesellschaft zu bahnen, wird sie der Tatsache gewahr, dass viele Menschen von einer Minute auf die andere ihr Leben verlassen. Das Gerücht einer Epidemie macht die Runde. Katie muss sich auf Frank neu einlassen, wenn sie zusammen eine Zukunft haben sollen.

 

3000 KUGELN EIS

Kinderfilm, 80 min., Buch & Regie: Iris Janssen, Akademie für Kindermedien

Der ängstliche Paul (10) will seine verstorbene Nachbarin, Frau Lotte (80) vor einer anonymen Beerdigung bewahren. Auf seiner abenteuerlichen Reise lernt er nicht nur, Abschied zu nehmen, sondern vor allem, den Mut zum Leben zu finden.

 

SIE RUFEN, ABER SIE LIEBEN DICH NICHT

Spielfilm, 90 min, Buch: Andreas Köhler

Der brillante Anwalt Hans Marquardt steht im Verdacht, an Demenz zu leiden. Er verliert seine Arbeit. Im Kampf, der Gesellschaft wieder von Nutzen zu sein, zögert der rechtschaffene Mann bald nicht mehr, einen selbstmörderischen Weg einzuschlagen... SIE RUFEN, ABER SIE LIEBEN DICH NICHT ist eine unmoralische Fabel auf das Alter.

WOHER ICH KOMME

Kinofilm, 90min, Regie: Marcel Ahrenholz, Buch: Marcel Ahrenholz, Melanie Andernach, Andreas Köhler, Drehbuch gefördert durch die Filmstiftung NRW Verfilmung des gleichnamigen Romans von Alexa Hennig von Lange

Laura fährt mit ihrem Vater ans Meer - ausgerechnet an den Ort, wo vor fünf Jahren ihre Mutter auf tragische Weise ums Leben gekommen ist. Laura will herausfinden, ob ihr Vater Schuld auf sich geladen hat. Aber wieviel Schuld würde sie ihm verzeihen?

TOP